Ameisen sind nützliche Tiere

Ameisen sind sehr nützliche Tiere und spielen für unser Ökosystem eine entscheidende Rolle. Viele andere lästige Insekten dienen der Ameise z.B. als Nahrung, ebenso wie Ameisen anderen Tieren als Nahrung dienen und somit weltweit einen wichtigen Part in der Nahrungskette einnehmen. Gelingt es Ameisen jedoch in Gebäude, sei es in Privathäuser, Restaurants, Hotels oder Firmengebäude einzudringen und sich niederzulassen, entsteht ein richtiges Problem!

Darum sollten Sie handeln

Ameisen krabbeln gerne durch den Flur, das Wohnzimmer, die Küche oder unterhöhlen Gehwegplatten und sogar asphaltierte Straßen, was zu erheblichen Schäden oder Unfällen führen kann. Darüber hinaus bauen die Tiere ihre Nester gerne in Wänden, Böden oder Außenisolierungen von Wohnungen und Häusern. Daraus können dann enorme finanzielle Schäden entstehen. Befallen die Ameisen auch noch Lebensmittel, kann dies gesundheitliche Konsequenzen zur Folge haben. Ameisen produzieren Ameisensäure, welche beim Kontakt mit der Haut allergische Reaktionen auslösen kann. Bei schwereren Fällen können Menschen sogar einen anaphylaktischen Schock erleiden, welcher lebensgefährlich sein kann. Einige bestimmte Arten tragen auch Krankheitserreger in sich und verbreiten diese. Besonders in Pflegeheimen oder Krankenhäusern gilt es deshalb diese Insekten fernzuhalten.

Sollten sich die ersten Anzeichen zeigen, dass sie einen Ameisenbefall vermuten, raten wir Ihnen dringend sich an einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu wenden. Die Blatta GmbH berät sie hierbei sehr gerne. Natürlich kostenfrei & unverbindlich (Tel.: 04181 93 99 833). Wir planen, falls nötig, mit Ihnen darüber hinaus auch die weiteren Schritte und zeigen Ihnen die besten und günstigen Angebote, um die ideale Lösung in Ihrer Nähe zu finden.

Maßnahmen zur Vorbeugung

Um gerade im Sommer einer großen Ameiseninvasion vorzubeugen gibt es einige Maßnahmen, die man ergreifen kann. Dadurch können ernsthafte Probleme vermieden werden, wodurch ein professioneller Schädlingsbekämpfer gar nicht erst kontaktiert werden muss. Hierzu gehören:

  • Sichere Aufbewahrung von Lebensmitteln
  • Schnelle Entfernung von Lebensmittelresten
  • Ordentliche Entsorgung von Müll und Abfällen
  • Richtiges Schließen von Müllsäcken und Mülltonnen
  • Reinigung von verschmutzten bzw. klebrigen Oberflächen
  • Richtige Aufbewahrung von Zucker(quellen)
  • Überprüfung von Fensterdichtungen
  • Blockieren von Ameisenstraßen und Nesteingängen 
  • Entfernung von morschem Holz aus Gärten

Die Pharao-Ameise

Das Vorkommen einzelner Ameisen kann meistens schon das Vorkommen einer größeren Population andeuten, ebenso wie Ameisenstraßen, Ameisenhügel oder kleine Sandhaufen an ungewöhnlichen Stellen.

Es gibt verschiedene Ameisenarten, darunter viele die zu ernsten Schäden und Problemen führen können. Die schwarzgraue oder braune Wegameise wie auch die glänzendschwarze Holzameise können enorme Schäden an Holz verursachen (z.B. Gartenhäuser, Holzfundamente, Gartenmöbel oder Bäume). Wie auch Kakerlaken können Ameisen durch ihr bloßes Auftreten Ekelattacken oder Phobien auslösen. Eine spezielle Art kann darüber hinaus allerdings ernste gesundheitliche Schäden auslösen. Die Pharaoameise kann nämlich Krankheitserreger übertragen. Ursprünglich war die Pharaoameise in Ostasien angesiedelt, verbreitete sich aber im 19. Jahrhundert in Europa. Arbeiterameisen sind ca. 2 mm groß, die Königin ca. 5 mm. Diese Ameisenart ist also im Vergleich zu anderen Arten sehr klein und wirkt eher harmlos, ist aber nicht zu unterschätzen. Die Stiche dieser Ameise gelten als äußerst schmerzhaft. In den letzten Jahren wurde die Pharaoameise besonders durch Berichte über das Vorkommen in Krankenhäusern bekannt. Ernsthafte Risiken und gesundheitliche Probleme entstehen dann leicht durch die Verunreinigung von OP-Geräten, sterilen Materialien oder die Ansiedlung in Lüftungssystemen. Auch andere elektrische Geräte, wie Computer, werden gerne von diesen Ameisen aufgesucht und durch ihre Ansiedlung beschädigt. Die Bekämpfung der Pharaoameise gilt als besonders aufwändig, da die Nester meistens nicht einfach zu finden sind.

Wie können Ameisen bekämpft werden?

Mit den klassischen Do-It-Yourself Lösungen aus dem Gartencenter oder dem Baumarkt werden Sie meistens keinen langfristigen Erfolg bei der Beseitigung von Ameisen haben und auch der Umwelt mit den Giften keinen Gefallen tun. Sobald sich das Vorkommen von Ameisen in den Räumlichkeiten bestätigt hat, raten wir Ihnen dringend sich an einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu wenden. Die Blatta GmbH berät sie hierbei sehr gerne. Natürlich kostenfrei & unverbindlich (Tel.:040-22858847). Wir planen, falls nötig, mit Ihnen darüber hinaus auch die weiteren Schritte und zeigen Ihnen die besten und günstigen Angebote, um die ideale Lösung in Ihrer Nähe zu finden.

Professionelle Schädlingsbekämpfer können die Ameisen(art) meist schnell identifizieren und die optimale Maßnahme wählen, um das Ameisenproblem innerhalb weniger Tage zu lösen. In der Vergangenheit haben sich dafür zwei Methoden sehr bewährt. Ameisen können entweder mit Insektiziden oder mit Ködergelen innerhalb und außerhalb von Gebäuden bekämpft werden. Das Insektizid darf allerdings nur innerhalb von Räumlichkeiten verwendet werden, da sonst weiterreichende Folgen in der Umwelt entstehen können.